Tel.-Nr. 0 22 26 - 92 56 56

Wenn Rechenhilfen nicht weiter bringen

Für’s Lernen gibt es zahlreiche Hilfsmittel, insbesondere im Bereich »Rechenhilfen« wird vielfältiges Anschauungsmaterial verwendet. Nicht immer hilft das den Schülerinnen und Schülern. Im Gegenteil: gerade Kindern, die noch keine sicheren Rechner sind (bzw. sich nicht als sichere Rechner fühlen) hilft das Material häufig nicht. Ein Beispiel dafür ist die 100er Tafel.

Ein beispielhafte Situation soll dies veranschaulichen:

Lina geht in die 3. Klasse und kommt wegen Dyskalkulie in meine Praxis. In der 4. Lerntherapie-Stunde möchte sie die Aufgabe 82 minus 12 rechnen. Sie hat eine 100er Tafel mitgebracht und will diese dafür nutzen. Zählend geht sie zur 80 (»10, 20, 30, …«), dann abzählend zur 2 (»1,2«). Dann zählt sie zurück: »1,2,3,…« bis zur 12. Zwischendurch verrutscht der Finger, sie fängt nochmal von vorne an. »70« kommt sie schließlich zum richtigen Ergebnis.

Alles prima also mit der Tafel? Nein.

Denn: Abzählen fördert die Rechenfähigkeit nicht. Auch häufig wiederholt kommt es zumeist nicht zu einem nachhaltigen Fortschritt, der vor allem dann auch ohne Tafel, »im Kopf«, funktioniert.

Dazu kommt: die angestrebte innere Abbildung des Zahlenraums wird in der Regel nicht in Reihen untereinander wahrgenommen.

Es gilt zu betrachten, ob das zur Förderung genutzte Material passt. Auf Nachfrage zeigen sich übrigens auch Top-Rechner von so mancher »Rechenhilfe« eher verwirrt.

So ist es nicht das Kind, mit dessen Verständnis etwas nicht stimmt.

Mitunter verwirrend - Rechenhilfen
Mitunter verwirrend – Rechenhilfen

Ähnliche Beiträge

Die Balance halten – Lernen und Pausen

Ebenso wichtig für erfolgreiches Lernen sind neben effektiven Lernphasen auch Mußezeiten. Gemeint sind hier nicht außerschulische Termine für Musik oder Sport. Gemeint sind echte Frei-Zeiten. Ruhe von Verpflichtungen und zielgerichtetem Handeln. Phasen, in denen der Kopf nicht wieder mit anfordernden Reizen konfrontiert ist. Zeiten, in denen sich etwas aus sich heraus entwickeln darf. In solchen […]

Mehr erfahren

Helfen Übungshefte?

Häufig taucht für Eltern die Frage nach dem Sinn von zusätzlichem Übungsmaterial, wie Übungshefte, auf. Zum Beispiel in Form von Heften, die Inhalte zum Wiederholen und vertiefenden Üben anbieten. Zumeist erhalten die Schüler motivierende Sternchen, Smilies u. ä., wenn Übungseinheiten absolviert wurden. Gut oder nicht gut? In meiner Praxis erlebe ich zumeist, dass nicht das […]

Mehr erfahren

Gegen Stress – Stärken des Kompetenzgefühls

„Wie wird man in einem Fluss mit Stromschnellen, Strudeln und anderen potenziellen Gefahren ein guter Schwimmer?“ (Antonovsky, 1997) Der Medizinsoziologe Antonovsky entwickelte das Konzept der »Salutogenese«. Es zeigt Einstellungen, die dazu führen, dass Menschen unter identischen Stressbedingungen eher gesund bleiben als andere. Zusammenfassend nannte er diese Einstellungen, die den Unterschied ausmachen, »sense of coherence« (SOC), […]

Mehr erfahren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
This website uses Cookies. If you continue to use the Website, you consent to our use of cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schliessen