NEUE Ruf-Nr. 0 22 26 - 92 56 56

Rechtschreibung üben: Hör mal genau hin?

Rechtschreibung üben – viele Eltern kennen das, wenn Ihr Kind Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung hat: auch bestgemeinte Tipps führen nicht zu dauerhaftem Erfolg.

Einer davon: Hör doch mal genau hin.

»Im Sand spielen ist lustig.«

Machen wir einmal die Probe: sprechen wir diesen kurzen Satz ganz normal aus und schreiben ihn dann lautgetreu hin.

Haben Sie schon eine Ahnung, wie viele Fehler Sie selbst und Ihr Kind so womöglich machen würden?

»Im Sant schpielen ist lustich.« Wäre eine Möglichkeit.

Es wird deutlich, dass es nicht wirklich gut gehen kann, wenn Sie, Ihr Kind oder ich »gut hinhören« und dann das Gehörte aufschreiben.

Frust stellt sich ein, weil das Unmögliche versucht wird, zumeist und manchmal mit einzelnen Erfolgen durch ergänzende Strategien wie Steigern, Verlängern, Silbenklatschen, Armprobe u. ä., weil die Unzulänglichkeit des reinen Hörens bekannt ist.

Wir merken bereits: Die Strategie des »Hörens« klingt nach einer echten Herausforderung. Und die ist es so auch.

Nicht »mehr desselben« ist daher das Motto im Rechtschreibtraining und der LRS-Therapie in meiner Praxis. Vielmehr lernen Kinder, Jugendliche oder auch Erwachsene, effektive Rechtschreib-Strategien, durch die das fehleranfällige ‚Heraushören + Zusatzregeln‘ ersetzt werden kann.

Ähnliche Beiträge

Helfen Übungshefte?

Häufig taucht für Eltern die Frage nach dem Sinn von zusätzlichem Übungsmaterial, wie Übungshefte, auf. Zum Beispiel in Form von Heften, die Inhalte zum Wiederholen und vertiefenden Üben anbieten. Zumeist erhalten die Schüler motivierende Sternchen, Smilies u. ä., wenn Übungseinheiten absolviert wurden. Gut oder nicht gut? In meiner Praxis erlebe ich zumeist, dass nicht das […]

Mehr erfahren