Dipl.-Psych. Nicole Ernst, Psychologische Lerntherapeutin BDP

Schau auf Dein Heft! – Oder?

Wann lernt jemand »konzentriert«? Da wir ja nicht in die Köpfe schauen können, nehmen wir äußere Merkmale als Hinweise dafür.
Grafik-lernen
Doch – sind es die passenden Merkmale? Oder bremsen wir mit unseren Erwartungen an die Haltung – die dann von den Lernenden erfüllt werden – mitunter sogar den Lernerfolg?

Die Erfahrung zeigt: das Starren auf den (Aufgaben-) Zettel vor sich ist für effektives und kreatives Lernen nicht selten eine Schranke und nicht hilfreich, insbesondere auch dann, wenn es gerade kniffelig ist.

Die innere Schranke öffnet sich dann in dem Moment, wenn der Schüler sich zurücklehnt, die äußere Fixierung des Blattes auflöst und stattdessen zu sich kommt, Gedanken zusammenfügen und Übersicht gewinnen – also lernen kann.

Gestützt wird diese Beobachtung auch durch das Wissen über Zusammenhänge zwischen Blickrichtung und inneren Vorgängen: Vorstellungen und damit ganzheitliche Verarbeitung und Übersicht stehen in Verbindung mit Blicken nach oben oder gerade, scheinbar »ins Leere«.

Und nicht zuletzt wissen wir, dass Anspannung das Lernen massiv ausbremst und auch hier gilt der Lerntipp: einfach mal zurücklehnen und durchatmen ist förderlich.

Ähnliche Beiträge

Helfen Übungshefte?

Häufig taucht für Eltern die Frage nach dem Sinn von zusätzlichem Übungsmaterial, wie Übungshefte, auf. Zum Beispiel in Form von Heften, die Inhalte zum Wiederholen und vertiefenden Üben anbieten. Zumeist erhalten die Schüler motivierende Sternchen, Smilies u. ä., wenn Übungseinheiten absolviert wurden. Gut oder nicht gut? In meiner Praxis erlebe ich zumeist, dass nicht das […]

Mehr erfahren

Die Balance halten – Lernen und Pausen

Ebenso wichtig für erfolgreiches Lernen sind neben effektiven Lernphasen auch Mußezeiten. Gemeint sind hier nicht außerschulische Termine für Musik oder Sport. Gemeint sind echte Frei-Zeiten. Ruhe von Verpflichtungen und zielgerichtetem Handeln. Phasen, in denen der Kopf nicht wieder mit anfordernden Reizen konfrontiert ist. Zeiten, in denen sich etwas aus sich heraus entwickeln darf. In solchen […]

Mehr erfahren

Gewusst wie – am Beispiel 1×1 lernen

Ich kann das nicht, ich schaff das nicht, ich kann es mir nicht merken, ich verstehe es nicht, das ist einfach nicht mein Ding, usw. – wer kennt es nicht von sich selbst bzw. von den Kindern. In mehr oder weniger Fächern fällt das Lernen schwer, bleibt Lernstoff nicht hängen und – egal, ob Groß […]

Mehr erfahren