Tel.-Nr. 0 22 26 - 92 56 56

Konzentrationsprobleme, Konzentration & Lernen

»Er kann sich einfach nicht konzentrieren.« »So viele Fehler – da hat sie sich nicht richtig konzentriert.« Im Umgang mit Lernen und besonders mit Lernproblemen wird der Begriff „Konzentration“ recht häufig verwendet. Meine Erfahrung zeigt, dass es Sinn macht, darin die Beschreibung eines beobachteten Verhaltens beim Lernenden zu sehen und nicht die Ursache für die Lernschwierigkeiten. Ein wichtiger Unterschied für die gezielte Unterstützung und auch das Verstehen von Kindern und Jugendlichen!

Denn: sehe ich »Konzentrationsprobleme« als Grund für Leistungsschwächen erscheint es folgerichtig, »Konzentration« zu üben. In meiner Praxis gilt »Konzentrationsmangel« u. ä. zunächst als Beschreibung von Verhalten wie: langsames Arbeiten, aus dem Fenster schauen (»träumen«), schwankende Ergebnisse z. B. in der Rechtschreibung oder beim Rechnen, Lernstoff wird nicht behalten und anderes mehr.

Durch Erfahrung, psychologisches und lerntherapeutisches Wissen sowie einen guten Kontakt lässt sich nun gemeinsam herausfinden, aus welchem Grund dieses Verhalten gezeigt wird – und da anzusetzen. Hier ist sind die Förderungsmöglichkeiten zu finden, die dem Schüler, der Schülerin gerecht werden und dann wirklich erfolgreiches »Konzentrationstraining« sind.

Ähnliche Beiträge

Schule der Gefühle (1)

Gefühle spielen für das Lernen eine zentrale Rolle und haben einen wichtigen, häufig den entscheidenden Einfluss auf die Lernleistung. Welche Gefühle kommen Ihnen als erste in den Sinn, wenn Sie an Ihre Schulzeit denken? Häufig berichten Erwachsene auf diese Frage von negativen Lern- und Leistungsemotionen wie Angst und Anspannung. Und auch viele Kinder, die heute […]

Mehr erfahren

Lernen lernen: visuelle Fähigkeiten im Alltag

Bildhaftes Wahnehmen, Verarbeiten und Erinnern ist für erfolgreiches Lernen in nahezu allen Fächern und Fertigkeiten von wichtiger und zum Teil zentraler Bedeutung. In der Lerntherapie oder dem Lerncoaching arbeiten wir viel inhaltsspezifisch, das heißt, gezielt an dem Leistungsbereich, der Schwierigkeiten bereitet. Neben speziellen Aufgaben für Zuhause können visuelle Fähigkeiten auch einfach im Alltag gestärkt werden. […]

Mehr erfahren

Bewegung!

Bewegung ist gesundheitsfördernd, sollte das Selbstbewusstsein stärken und vor allem: Spaß machen. Darüber hinaus gibt es auch direkte körperliche und förderliche Auswirkungen von Bewegung – auch auf das Lernen: Aktivierung eines größeren Teils des Gehirns, Vernetzung von Nervenbahnen: vermehrte Bildung von Neurotrophinen, Anregung des Wachstums von Nervenzellen, Steigerung synaptischer Verbindungen, komplexeres Denken wird gefördert. Abbau […]

Mehr erfahren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
This website uses Cookies. If you continue to use the Website, you consent to our use of cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen auf der Seite Datenschutz

Schließen