Tel.-Nr. 0 22 26 - 92 56 56

Hat mein Kind ADS / ADHS ?

Zunächst ist wichtig zu wissen: es gibt keinen ADS / ADHS – Test, der das Vorliegen einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung mit Sicherheit klärt. Vielmehr werden Merkmale abgefragt bzw. Checklisten durchgegangen. Dort wird dann bspw. erfragt, ob ein Schulkind uneinsichtig ist, schnell wütend wird, sich rasch ablenken lässt, klug ist und dennoch Lernprobleme hat, im Unterricht »träumt« usw.. Erfahrene und auch systemisch ausgebildetete Lerntherapeuten wissen, wie vielfältig die Gründe für solches Verhalten sein können.

So zeigen Schulkinder mit einer (möglicherweise noch unentdeckten) Teilleistungsschwäche im Lesen, Schreiben oder Rechnen häufig zunehmend Vermeidungsverhalten im Unterricht, bei den Hausaufgaben und Lernen, um sich vor frustrierenden Erlebnissen zu schützen. Geringer Selbstwert und Selbstzweifel legen sich dann mitunter wie ein »Schatten« auch auf andere Lebens- und Lernbereiche. Viele Familien kennen rund um das Lernen Spannungen oder auch (eskalierende) Konflikte, die das Familienleben belasten.

Oder: Schulkinder, die über- oder auch unterfordert sind reagieren nicht selten mit Vermeiden, Rückzug oder Unruhe, zeigen sich besonders empfindlich.

In meiner Praxis zeigt sich häufig, dass die beobachteten »Auffälligkeiten« ihren Grund haben und zwar einen, für den es passende Unterstützung gibt – ohne Tabletten. Das ist gut so, denn so werden Kinder ernst und wahr genommen in Ihrem Erleben, das sogar Eltern und anderen nahestehenden Menschen mitunter so nicht bekannt war.

Ähnliche Beiträge

»Woher kommt eigentlich die Wurst?«

Häufig sind es Kinder, die in ihren Familien die Herstellung von »Produkten« wie z. B. Fleisch oder Milch hinterfragen. So ist rasch der Umgang mit sogn. »Nutztieren« wie Schweinen, Kühen und anderen »auf dem Tisch«. Mitunter fehlt auch uns Erwachsenen das Wissen über die Hintergründe. Außerdem mag die Frage auftauchen, was es für uns selbst […]

Mehr erfahren

Belohnung als Motivation – hilft das?
Lese-Tipp

In der Familie, in Schule und Kindergarten – überall stellt sich Erwachsenen bisweilen die Frage, wie sie Kinder zu bestimmten Verhaltensweisen, wie z. B. Lernen, motivieren können. Gerne wird das Belohnungsprinzip angewendet, also Süßigkeiten, Sternchen, usw. für bestimmtes Verhalten. Nicht wenigen Eltern ist aus meiner Erfahrung dabei eigentlich nicht ganz wohl. Die Soziologin und Familientherapeutin […]

Mehr erfahren

Ist Autogenes Training wirklich nichts für mich?

Immer wieder höre ich von Menschen, die einen Kurs Autogenes Training mit der Erkenntnis abgeschlossen (oder abgebrochen) haben: Das ist nichts für mich. Ist das wirklich so? In den allermeisten Fällen der Erfahrung nach nicht. Eine Auswahl an Gründen, warum es sich lohnen kann, noch einmal einen Anlauf zu nehmen, das Autogene Training zu erlernen: […]

Mehr erfahren